Heute möchte ich ein Rezept mit euch teilen, dass ich eins zu eins so nachgebacken habe. Das kommt in der Tat nicht oft vor, da ich eben sehr gerne meine eigenen Rezepte erstelle. Aber dieses Rezept hat es einfach verdient, genau so auch gebacken zu werden. Und zwar kommt es von einem meiner Lieblings-Back-Blogs: www.pinksugar-kessy.de
Kessy hat es wirklich drauf, deshalb freue ich mich heute auch, euch zu ihrem Blog zu linken. So viele tolle Rezepte und abgefahrene Torten, der Wahnsinn! Schaut es euch einfach mal an. Aber davor natürlich noch den Beitrag zu Ende lesen…

Nun zu diesem Schätzchen hier: Der Apfel-Pudding-Streuselkuchen

Zutaten für den Teig:

  • 220 Gramm Mehl
  • 100 Gramm weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 65 Gramm Zucker
  • 1 Ei

Zutaten für die Streusel:

  • 150 Gramm Mehl
  • 100 Gramm kalte Butter
  • 50 Gramm brauner Zucker
  • 1 gute Prise Salz

Für die Füllung:

  • 2 Päckchen Vanillepudding
  • 500 Milliliter Milch
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • ½ Zitrone
  • 1 Ei
  • 3 kleine Äpfel
So gehts:

Teig: Alle Zutaten für den Teig zu einer homogenen Masse verkneten, entweder mit den Händen oder den Knethaken des Rührgeräts. Aus dem Teig eine Kugel Formen, in Frischhaltefolie wickeln  und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Streusel: Alle Zutaten für die Streusel mit den Händen verkneten, so lange bis alles zu einer krümeligen Masse geworden ist.

Füllung: Vanillepudding nach Anleitung kochen, aber darauf achten, dass ihr nur 500 Milliliter Milch verwendet. Etwas abkühlen lassen und dann die abgeriebene Zitronenschale und das Ei unterheben. Äpfel schälen, klein schneiden und mit dem Saft der 1/2 Zitrone beträufeln.

Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen und ungefähr 2/3 davon in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (normale Springform) geben. Das wird der Boden. Man kann ihn davor ausrollen oder so wie ich es immer mache, einfach mit den Händen arbeiten, funktioniert genauso gut. Den restlichen Teig als Rand verarbeiten. Nun die Puddingmasse auf den Boden geben und anschließend mit den Äpfeln belegen. Abschließend werden die Streusel auf die Puddingmasse mit den Äpfeln gegeben und fertig ist das Wunderwerk. Okay, noch nicht ganz, ein wenig Geduld brauchen wir noch.

Der Kuchen wird bei 175 Grad ca. 60 Minuten gebacken.

Selbst mein Papa war von diesem Kuchen mehr als angetan und das will was heißen!

Lasst es euch schmecken…