Ich habe heute leider keine Fotos für euch

Es war keine Entscheidung, die einfach so getroffen wurde. Wir haben uns damals sehr bewusst dazu entschieden, keine Fotos von unserem Sohn ins Netz zu stellen. Weder auf Facebook, noch als WhatsApp Profilbild, noch sonst wo. Diese Anweisung haben auch alle Familienmitglieder und Bekannte von uns bekommen. Natürlich ist es dann nur konsequent auch auf meinem Blog keine Fotos von ihm hochzuladen.

Natürlich lebt ein Blog von schönen Bildern und Fotos, die man sich passend zum jeweiligen Thema anschauen kann. Ich selbst liebe es, mir Fotos auf Blogs anzuschauen, natürlich auch von den Kindern, über die erzählt wird. Es macht die Sache einfach gleich lebendiger. Nichtsdestotrotz stehe ich zu unserer Entscheidung.

Warum wir uns dazu entschieden haben?

Ganz einfach. Wir möchten einfach nicht, dass er uns in vielen Jahren wutentbrannt fragt: „Warum zur Hölle habt ihr diese ganzen peinlichen Fotos von mir ins Netz gestellt?“ Und er vielleicht sogar Nachteile dadurch hat, sei es im Beruf oder im Freundeskreis. Das Internet vergisst die Bilder schließlich nie. Wir wissen es heute noch nicht und wollen es eben auch nie herausfinden. Dass was wir heute als süß erachten, findet er in 15 Jahren vielleicht mega peinlich. Vielleicht schwört er auch dem ganzen Selbstdarstellungshype komplett ab und möchte niemals ein Foto von sich ins Netz stellen. Wir wissen es nicht. Wir sind bei der Entscheidung ganz von uns selbst ausgegangen: Wollen wir, dass jemand ständig Bilder von uns ins Netz stellt? Die Frage wurde beiderseitig mit einem deutlichen Nein beantwortet.

Unser Sohn soll einfach mal selbst entscheiden, wie viel er von sich preisgeben möchte, wo er welche Fotos von sich öffentlich zeigt.

Versteht mich nicht falsch

Ich bin keine gnadenlose Verfechterin dieser Ansicht. Jeder muss das für sich selbst und seine Familie entscheiden. Solche Entscheidungen sind jedem selbst überlassen und sollten auch nicht verurteilt werden. Jedoch sollte man genau überlegen, welche Fotos man von seinen Kindern ins Netz stellt. Manche Fotos haben im Netz nichts verloren, sie greifen die Persönlichkeitsrechte der Kinder an. Sie verletzten die Privatsphäre und bringen die Kinder eventuell irgendwann mal in Schwierigkeiten. Das muss und darf nicht sein. Unsere Aufgabe ist es, unsere Kinder zu schützen. Und genau diesen Schutz müssen wir ihnen auch im Netz bieten.

Gerade auch im Netz gibt es viele Diskussionen zu diesem Thema. Es gibt komplett unterschiedliche Auffassungen und Meinungen. Von einer anderen Mama habe ich den Gedanken gelesen, dass ihr Kind vielleicht mal beleidigt ist und sich nicht ausreichend geachtet fühlt, wenn es später mal keine Kinderbilder von sich im Netz findet. Interessanter Gedanke! Wir wissen im Moment tatsächlich noch nicht genau, wo die Reise hingeht. Das man alles mit Vorsichtig genießen sollte, wissen wir aber schon lange. Vor allem auch das Internet.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls froh, die Entscheidung getroffen zu haben. So erspare ich mir auch die ständigen Überlegungen, ob dieses Bild nun geeignet ist oder ob mein Kind sich so wohl mal im Netz sehen möchte.

Nein Baby, ich habe heute leider keine Fotos für dich.

Leave a Reply

Visit Us On FacebookVisit Us On PinterestVisit Us On Instagram